Kinder der Gemeinde der Gnadenkirche haben sich ihre Gedanken gemacht, wie Gott für sie aussieht und uns ihren Gott gemalt. Diese liebevollen Glaubensbekenntnisse erlauben Ihnen vielleicht, sich einmal selbst zu fragen: Wie sieht Gott für mich aus?

Helen, 10 Jahre, Riedenzhofen

Helen, 10 Jahre aus Riedenzhofen, sieht Gott als einen Schlüssel; der Schlüssel für ein glückliches Leben, Zugang zum Paradiesgarten, ein Leben in Farbe. Dieses bunte und ausdruckstarke Bild konnten Sie schon auf unserem Titelblatt bestaunen.

Joel, 11 Jahre, Reichertshausen

Für Joel, 11 Jahre aus Reichertshausen, ist Gott der König, er steht oben in den Wolken in seinem wallenden Königsmantel und hat die Hände zum Segen erhoben.

Moses, 10 Jahre, Röhrmoos

Moses, 10 Jahre aus Röhrmoos, beschreibt sein Gottesbild so: „Gott hält die ganze Welt ganz liebevoll in seinen Händen und auch noch im All leuchtet sein göttliches Licht.“

Sarah, 8 Jahre, Röhrmoos

Für Sarah, 8 Jahre aus Röhrmoos, ist vollkommen klar, wir reden hier nicht über irgendeinen Gott, nein, das ist „unser Gott“! Gott hat die Welt erschaffen, den Menschen, die Tiere, die Luft, den Himmel und die Wolken. Gott ist alles und in allem.

Moritz, 6 Jahre, Riedenzhofen

Wirklich beeindruckt bin ich von dem Bild von Moritz, 6 Jahre aus Riedenzhofen, er erklärt sein Bild wie folgt: „Der Gott hat eine Krone, einen Kopf, zwei Arme, zwei Busen, einen Rock und zwei Beine und Füße, weil er Frau und Mann  ist. Und er läuft grad auf einer Wiese in einem Regen lang mit ganz bunten Regentropfen, Sonne und Blitzen, weil Gott ist immer alles, schönes Wetter und nicht so schönes Wetter.“

Cécile Koch
Katechetin der ELKB