Liebe Gemeindemitglieder,
ab Januar 2017 werde ich für ein gutes Jahr ein Fortbildungsvikariat in der  Gnadenkirche absolvieren. Darum möchte ich mich gerne kurz vorstellen. Mein Name  ist Christine Rießbeck. 54 Jahre alt und wohne mit meinem Mann und zwei Söhnen in  München / Moosach. Schon einmal, vor 25 Jahren, war ich Vikarin, damals in Nürnberg  / Reichelsdorf. Doch nach meinem 2. Examen ließ ich mich beurlauben, erst für eine  wissenschaftliche Arbeit aus dem Bereich der Reformationsgeschichte Nürnbergs, und dann für die Erziehung meiner Kinderund die Familienarbeit. Als meine Söhne älter  wurden und ich wieder mehr Zeit für mich hatte, übernahm ich zusammen mit einer Kollegin die Leitung und Durchführung der Hausaufgabenbetreuung am Pestalozzi- Gymnasium, eine Aufgabe, die mir sehr viel Freude bereitet hat. Doch nun ist mein  Ältester zum Studium nach Passau ausgezogen und mein Jüngerer regelt mit seinen 17  Jahren sein Leben auch weitgehend selbständig. Da kam in mir der Wunsch auf,  den Beruf, den ich einmal gewählt und erlernt hatte, auch wirklich ausüben zu können. Zu meinem Glück besteht zur Zeit in unserer Landeskirche Bedarf nach Pfarrern und  man hat für Theologen, die nicht die übliche bayrische Pfarrerslaufbahn beschritten haben, das sogenannte „Fortbildungsvikariat“ geschaffen. Es bietet die Möglichkeit,  komprimiert auf ein Jahr, noch einmal alle wichtigen Einsatzbereiche kennenzulernen,  seine Fähigkeiten wiederzubeleben und an Schulungen teilzunehmen. Frau Pfarrerin  Markert wird meine Mentorin sein, wofür ich Ihr sehr dankbar bin. Auf meine Arbeit bei  Ihnen in Dachau freue ich mich von Herzen und hoffe, dass es für uns alle eine schöne  und gesegnete Zeit sein wird.

Ihre Christine Rießbeck