Kirchenvorsteherin Angelika Affeldt macht Lust auf Engagement in der Gemeinde

Es war ein Neustart für mich:
in meinem Leben, im neuen Stadtteil Dachau-Ost, in der neuen Gemeinde.

„Sie haben Zeit?“
„Ach, Sie spielen auch Gitarre!“
„Und Sie singen gerne?“

Und ich hatte Lust:

·    Auf offene Begegnungen,
z.B. bei Festen, Ausflügen, im Chor.

·    Auf Feiern, Lachen, Singen, Theater spielen, z.B. bei den vierteljährlichen Seniorengeburtstagen.

·    Auf offene Gespräche über Gott und die Welt, z.B. bei den ökumenischen Exerzitien in der Fastenzeit und den ökumenischen Monatstreffen „Atem holen“, die sich daran anschließen.

·    Auf gemeinsames Planen, Organisieren und Entscheiden, z.B. im Team des Kirchenvorstands bei allem, was die Gnadenkirche betrifft: Renovierungen, Jugend- und Seniorenarbeit, Ausstellungen, theologische Themenreihen, Zukunftsvisionen….

Bei allen Aktivitäten bestimme ich,  wie viel Zeit und Kraft ich einbringe.

Haben Sie Zeit?
Haben Sie Lust, was auch immer Sie gerne machen?
Fassen Sie Mut und engagieren Sie sich in Ihrer Kirchengemeinde!

Angelika Affeldt

 

Wussten Sie…?

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern (ELKB) ist eine Ehrenamtskirche:

Rund 157.000 Kirchenmitglieder machen sich für ein Ehrenamt stark – aus den verschiedensten Lebenssituationen
heraus.

Für evangelische Christen in Bayern bildet die Evangelisch-Lutherische
Kirche in Bayern (ELKB) eine wichtige Plattform:

„Rund 150.000 Ehrenamtliche“, so
Ulrich Jakubek vom Nürnberger Amt
für Gemeindedienst (afg), „engagieren sich in Gemeinden und Einrichtungen der ELKB und leisten dafür monatlich
im Durchschnitt rund 2,1 Millionen Stunden.“

Dazu gehören Menschen wie Angelika Affeldt, engagiert im Kirchenvorstand und der ökumenischen Arbeit der Gnadenkirche.