Die Jugendleiter/innen der Gnadenkirche erzählen

Wie engagiert ihr euch in der Kirche?

Nadine: Ich bin in einer Jugendgruppe als auch bei der Konfiarbeit dabei und im  Mitarbeiterkries (=MAK). Justus: Das zweite Jahr bin ich jetzt schon bei den  Konfirmanden mit dabei, bin aber auch Leiter der Jugendgruppe und im MAK.

Olivia: Ich bin oft bei den Konfikursen mit
dabei und sooft es geht auch in der Jugendgruppe, außerdem bin ich Vorstand des  MAK.

Britta: Seitdem es den MAK gibt, bin ich dort aktiv, genauso besuche ich auch regelmäßig die Jugendgruppe und helfe in der Konfiarbeit.

Leni : Ich bin jetzt auch schon das zweite Jahr bei den Konfikursen mit dabei, leite auch  die Jugendgruppe und bin mit im MAK. Wie kamt ihr dazu, euch in der Kirche zu  engagieren?

Britta: Letztes Jahr war ich selbst Konfirmandin und ich wusste von Anfang an, dass ich  auch mal Konfi-Teamer werden will. Außerdem hat Leni dann noch gefragt, wer das  denn noch machen will und mittlerweile sind wir relativ viele. Nadine: Im letzten Jahr,  wo ich selbst Konfi hatte, hat es mich begeistert, wie viel eigentlich hinter Kirche steckt.  Denn zur Kirche gehört auch Spaß und viele tolle Leute.

Justus: Ich hatte nach meiner Konfi selber Bock mitzumachen und zu schauen, wie das  alles aus der Sicht eines Teamers ist.

Olivia: Durch meine Konfirmation hauptsächlich. Leni: Meine gesamte Konfirmationszeit hat mich einfach sehr aufgebaut und glücklich  gemacht, ich habe in der Kirche so eine gute Gemeinschaft erlebt und so viel Spaß gehabt, das wollte ich einfach nicht mehr  hergeben. Außerdem habe ich den Mangel an Jugendarbeit in unserer Kirche gesehen  und genau den wollte ich beenden.

Was motiviert euch für euer Engagement und was gibt es euch?

Olivia: Ich mag die Leute sehr und es macht mir Spaß, mich in der Kirche engagieren zu  können.

Justus: Es gibt mir neue Kontakte, viel Zeit mit Freunden und einen Haufen neue  Erfahrungen.

Britta: Was ich daran liebe ist, dass wir eine Gemeinschaft sind und sehr viel zusammen  machen. Außerdem liebe ich es, mit ihnen etwas zu machen, weil es immer   lustig ist, es gibt mir sehr viel Aufmunterung und Zugehörigkeitsgefühl. Die Zeit   in der Kirche macht mich irgendwie freier.

Nadine: Es ist einfach mal was anderes, was Spannendes. Es entführt mich von meinem Alltag und es gibt mir ein gutes Gefühl, etwas für die Gemeinde zu tun und so  etwas zurückzugeben.

Leni : Ich ziehe einfach unglaublich viel Motivation aus der Freude der anderen. Ich    fühle mich sehr wohl und geborgen, insbesondere im Kirchenkreis, da dort alle sehr    ehrlich und hilfsbereit sind. Mir selbst gibt jede Minute in der Kirche weitere Motivation,  noch mehr für die Kirche zu tun und ich werde dadurch einfach um einiges glücklicher.

Das Interview führte Ulrike Markert