Liebe Gemeinde,

das Jahr neigt sich dem Ende zu und damit auch meine Zeit als Vikarin in Dachau. Im März 2018 werde ich eine Stelle als Pfar­rer­in auf Probe antreten, doch ich weiß noch nicht wo. Zum Lebewohl sagen ist die Zeit noch zu früh, doch ankündigen will ich meinen Abschied schon mal, denn vorher wird kein neuer Gemeindebrief erscheinen. Am 28. Januar werde ich meinen letzten Gottesdienst mit Ihnen feiern und es wäre schön, wenn wir danach bei einer Tasse Kaffee nochmal ins Gespräch kommen könnten. Gerne möchte ich mich persön­lich bei Ihnen bedanken für die so freund­liche und offene Aufnahme, für die immer verständnisvolle und Mut machen­de Be­glei­tung. Es war und ist für mich eine wirk­lich gute und erfüllte Zeit, die ich gar zu gerne festhalten würde. Und doch gilt: „Vertraut den neuen Wegen, auf die der Herr uns weist, weil Leben heißt: sich regen, weil Leben wandern heißt“.

In diesem Sinne werde ich im Februar mei­­­ne Zelte abbrechen und Ihnen allen und mei­ner Mentorin Frau Markert, die mir in diesem Jahr so viel gezeigt hat, ein herz­liches „Vergelt’s Gott“ wünschen.

Ihre Vikarin Christine Rießbeck

Herzliche Einladung zum Abschieds-Gottesdienst am 28. Januar 2018
um 9.30 Uhr in der Gnadenkirche.